Die Entstehung der ersten Kaffeehäuser

Posted on by Peter Neu

Die ersten Kaffeehäuser in der Türkei

Mitte des 15. Jahrhunderts kommen zwei Männer nach Istanbul. Ihre Namen sind Hakem und Sems. Inmitten der Stadt eröffnen sie einen Laden. Die beiden Männer wollen für den im Nahen Osten beliebten Kaffee werben und damit noch Geld verdienen. Entstanden war das erste Kaffeehaus. Es sollte aber nicht das einzige bleiben. Schon bald gab es im ganzen Land Kaffeehäuser.

kaffee-industrie

Öffentliche Treffpunkte

In ihrem Wohnviertel fühlten sich die Osmanen heimisch. Sie genossen dort ihre Privatsphäre und boten sich untereinander Schutz, andererseits war es gegenseitige Kontrolle des privaten Lebens. Mit der Entstehung des Kaffeehauses hatte man Räume geschaffen, wo sich Menschen treffen konnten. Es gab zwar Moscheen oder den Basar, diese gab es aber nur zum Austausch von religiösen Zwecken.

Die Moschee diente auch nicht der Kommunikation untereinander, sondern es gab einen Prediger, der als einziger sprach. Bis dahin hatte es das normale Volk in Spielhäuser oder Schenken gezogen. Jetzt boten Kaffeehäuser eine gute Alternative zur Moschee, wo die Geselligkeit im Vordergrund stand. Hier kamen Menschen der verschiedensten Gesellschaftsklassen zusammen. So kann das Kaffeehaus in dieser Zeit als eine Form der Sozialisierung angesehen werden.

Die Vielseitigkeit der ersten Kaffeehäuser

Das Kaffeehaus bot verschiedene Aktivitäten an. Es gab außer der Literatur Vorführungen, Puppentheater, Geschichtenerzähler, Schattenspieler, Musiker und man spielte Schach. Viele Viertel hatten ihr eigenes Kaffeehaus. Meistens befanden sie sich in der Nähe der Moschee. So wurden manchmal auch religiöse Diskussionen in das Kaffeehaus verlagert. Sie waren oft auch öffentliche Bibliotheken oder auch Wartesäle für die Gläubigen, die sich vor dem Gebet in der Nähe.

An den Wänden konnte man Sprüche aus dem Koran und des Propheten lesen. Es gab auch Zeiten, in den wurden sie aus religiösen Gründen durch den Sultan geschlossen. Dann traf man sich im Hinterzimmer des Barbiers und das heimliche Haus war geboren. Später war es allgemein üblich, dass man sich dort versammelte.

Neue Kaffeemaschinen im Testbericht

Posted on by Peter Neu

Wer auf die Optik in der Küche achtet, der wird sich mit einer Espresso-Kaffeemaschine anfreunden können. Es handelt sich um einen schwach abgerundeten Kasten mit hervorkommender Abstellfläche für die Tassen. Oben mittig wird das Bedienfeld der Kaffeemaschine sehr schön hervorgehoben, was du auf der Abbildung in vielen Kaffeemaschinen Tests besser sehen kannst.. Die Bedienung der Incanto ist natürlich sehr einfach zu erlernen. Es können leckere Espressos, Cappuccinos, Latte Macchiatos oder auch einfach Kaffee-Cremas gebrüht werden. Die Brüheinheit kann entnommen werden, um diese ohne Chemie einfach unter dem Wasserhahn zu reinigen. Diese Brühgruppe wird übrigens mit fünf Jahren Garantie ausgestattet.

Der Milchschäumer garantiert einen genügend festen Milchschaum und ist wie das ganze Gerät sehr leicht zu reinigen. Der Behälter für Kaffeesatz und der Behälter für Restwasser können zur Reinigung entnommen werden. Die Incanto zählt die gebrühten Tassen mit und signalisiert, wann die Leerung stattfinden soll. Das Mahlwerk macht natürlich ein wenig Lärm, das ist jedoch für diese Geräte noch im Rahmen.

Es kann natürlich eingestellt werden, wie viel Kaffee für eine Tasse gemahlen wird. Der gesamte Espresso Vollautomat steht auf einem Drehteller, um einfach hantieren zu können. Es ist ein automatischer Entkalkungszyklus integriert worden. Dieser hat jedoch eine Schwachstelle: Es werden nicht alle Bereiche der Wasserleitung entkalkt und so kann es passieren, dass einzelne Dichtungen doch kaputt gehen. Zudem ist die Entkalkungsbenachrichtigung nicht auf hartes Wasser eingestellt worden.

Wer kein Kaffeegetränk wünscht, der kann der Saeco Incanto auch heißes Wasser für einen Tee oder ein lösliches Getränk entnehmen. Es kann mit dem Dampf Milch erwärmt werden um einen leckeren Kakao anzusetzen. In der Regel möchte man jedoch ein Kaffeegetränk. Hier kann das Super Aroma Vorbrühsystem für die beste Qualität garantieren. Bei dem Espresso oder Cappuccino wird selbst der Italiener Probleme bekommen, wenn er das toppen möchte. Insgesamt kann zur Kaffeemaschine gesagt werden, dass sie zuverlässiger sein könnte.

Es tritt bei vielen Nutzern nach einiger Zeit oder schon recht schnell ein Defekt auf, der an einer Verkalkung liegen soll. Das passiert, obwohl weiches Wasser verwendet wird oder genügend oft entkalkt wurde. Somit scheint sich hier eine Schwachstelle zu befinden, die jedoch anscheinend nicht alle Geräte betrifft. Es gibt auch genügend Nutzer, die die Saeco Incanto seit Jahren ohne Probleme nutzen. Ob hier mit einer A und B Qualität produziert wird wäre die Frage. Aber um diesen Espresso-Vollautomaten nicht schlecht zu machen: Die meisten Kunden sind wirklich sehr zufrieden, da sie in den Genuss von einem erstklassigen Kaffee kommen. Immerhin wurde dieses Gerät auch bereits Millionenfach verkauft. Es kann sein, dass Folgeproduktionen der gleichen Serie noch nachgebessert wurden.

Im Groben und Ganzen ist die Saeco-Maschine schon ein Vollautomat, der einen zufriedenstellen wird. Es gibt natürlich immer mal Montagsmodelle, das sind allerdings eher Ausnahmen und natürlich auch Reklamationsfälle. Wer seinen Espresso Vollautomaten pfleglich behandelt, der wird auch tausende Tassen genießen können. Für den Preis stimmt die Leistung zumindest. Deswegen muss wegen ein paar schlechter Erfahrungen nicht gleich alles schlecht gemacht werden, die meisten Kunden bereuen ihren Kauf nicht und genießen Ihren Espresso und Milchkaffee mit Wohlbefinden.

DeLonghi ESAM 3300 B – Funktionen, Stärken, Schwächen

Posted on by Peter Neu

Damit der Espresso nicht zu teuer in der Gesamtrechnung wird, kann einfach die DeLonghi ESAM 3300.B für E.S.E. Pads oder gemahlenen Kaffee verwendet werden. Diese kleine Maschine eignet sich für einen erstklassigen Espresso oder für einen leckeren Cappuccino mit leckerem Milchschaum. Aber auch ein Latte Macchiato gelingt eigentlich immer. Es werden zwei getrennte Thermostate für den Kaffee und den Dampf geboten. So kann schneller gearbeitet werden. Damit der Cappuccino nicht sofort kalt ist, ist auf der Maschine eine Warmhalteplatte verbaut worden. Diese ist jedoch kritisch zu betrachten. Erstens ist sie wirklich klein und zweitens wärmt sie ungenügend. Man hätte sie eigentlich auch weglassen können. Der Cappuccino hält jedoch auch länger warm, wenn man zuerst einmal heiß Wasser in die Tasse füllt und dieses wieder weg kippt. Ein starker Punkt ist jedoch das sehr kompakte Edelstahlgehäuse, das sich wirklich sehen lassen kann. Über die gerundeten Formen entsteht eine gehobene Eleganz. Es wird zudem ein Edelstahlkessel zum Erhitzen von dem Wasser verwendet. Die ESAM 3300 arbeitet mit 15 bar Pumpendruck.

 

Magnifica VollautomatDurch den speziellen Siebträger des Modells kann es mit E.S.E. Pads oder eben mit Pulverkaffee betrieben werden. So wird gewährleistet, dass der Espresso günstig ist wenn man den Vergleich zu einer Kapselmaschine zieht.

Günstiger als gemahlener Kaffee geht immerhin nicht mehr. Für den Pulverkaffee ist am Gerät ein Behälter zum Verdichten angebracht worden. Da das Gerät leicht ist, muss es festgehalten werden, um den Tamper bedienen zu können.

Dabei kann die Maschine leider ein wenig verschmutzen. Einen separaten Tamper mit zu liefern wäre hier einfach sinnvoller gewesen. Ein zu beachtender Punkt ist, dass für die Espressotassen nur eine Höhe von 7,5 cm zur Verfügung steht. Richtige Tassen oder gar Latte Macchiato Becher passen hier einfach nicht drunter. Man muss den Espresso im kleinen Becher brühen und umschütten. Das geht auch irgendwie.

Tests von anderen Portalen:

  • Auch bei Stiftung Warentest kann sie die Testnote 2,0 erhalten. Laut Testern handelt es sich um ein zuverlässiges Modell, dass durch die Funktionen überzeugt.
  • Beim Testmagazin gibt es die Endnote „sehr gut“. Auch hier überzeugt das Preis/Leistungsverhältnis ungemein.
  • Bei Kunden können Spitzenbewertungen mit 4.0 von 5.0 Punkten erreicht werden.
  • Beim KaffeevollautomatCheck gibt es für die ESAM 3300 im Test (hier klicken für den ausführlichen Bericht)

Weitere Bewertungen

ESAM 3300 TestNun aber mal zum Testurteil. Dieser ist richtig gut und das nicht nur im Geschmack, auch das Crema ist perfekt. Die Temperatur ist optimal. Der Cappuccino bekommt wirklich einen tollen Schaum. Die Heißgetränke gelingen mit und ohne Milchschaum. Wenn dann der Kaufpreis bedacht wird ist das ein sehr gutes Resultat, wenn man mal die Preise für richtige Vollautomaten betrachtet. Um nicht zu viel zu loben lässt sich jedoch noch bemängeln, dass der Wassertank gerade einmal einen Liter fasst und das ist für eine ganze Familie nicht gerade viel. Auch ein Mangel ist, dass leichte Tassen in der Maschine zu tanzen beginnen, solange sie noch leer sind. Bei dem geringen Gewicht von nur fünf Kilo und einem Pumpendruck von 15 bar sollte das auch niemanden wundern.

Mein Testurteil zur ESAM 3300.B

Bei der gesamten Betrachtung der DeLonghi ESAM 3300 B muss ihr schon viel Positives zugestanden werden. Für den Preis wird man lange nach einem besseren Kaffeevollautomaten suchen müssen. Immerhin das Wichtigste ist hier gegeben: Der Espresso gelingt und die Milch lässt sich sehr gut aufschäumen. Natürlich ist diese Maschinen nicht sehr leise aber die Lautstärke geht noch. Somit überwiegen die Vorteile deutlich und deswegen wird eine Kaufempfehlung gegeben.